Dienstag, 11 Februar 2014 22:35

Refs werben - Verschiedene Methoden auf einen Blick

geschrieben von  Moneygeil
Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Wie du refs werben kannstIn diesem Artikel möchte ich vorallem für Anfänger eine Einsteigerhilfe geben um Referrals für den Paid4-Bereich (Paidmails, PTC, bezahlte likes usw.) zu werben. Die Methoden die ich dir hier vorstelle habe ich fast alle selber getestet und die ein oder andere Variante wird dir helfen ein Refjäger zu werden. Aber was genau bedeutet es ein Refjäger zu werden?

Nun, du kannst alle Methoden gerne nachmachen und durchprobieren. Bedenke aber das du nicht von heute auf morgen 1.000 Referrals werben kannst, egal für welche Methode du dich entscheidest, du musst immer ein bisschen Geduld mitbringen.

 

Auch die Bereitschaft Dinge zu verbessern bzw. dir Gedanken darüber zu machen darf nicht fehlen. Aber keine Sorge, es kann einfacher sein als man denkt. Wenn du fragen hast oder dir etwas nicht klar ist, dann benutze ruhig die Kommentarfunktion. Aber genug von meinem getexte, kommen wir zum Ausschnitt mit welchen Methoden sich Referrals werben lassen.


Methoden um Refs zu werben


Methode 1 - Freunde, Verwandte, Bekannte usw.

Für den Anfang nicht gerade einfallsreich, dennoch kann hier der ein oder andere Ref dabei sein. -Schließlich kostet fragen nichts- Ich konnte in meinem privaten Umfeld letztendlich 6 Leute für Paidmails begeistern, einen weiteren Bonus konnte ich über einen Kumpel einfahren, er besitzt eine eigene Internetpräsenz mit einer relativ großen Community in seinem Forum. Dank seiner Erlaubnis durfte ich einen netten Beitrag über das Thema verfassen.


Pro und Contra bei dieser Methode:

Die mögliche Anzahl an potenziellen Refs ist begrenzt und hängt von deinem persönlichem Umfeld ab, dafür hat man aber mehr Kontrolle über seine Refs. In der Regel vertrauen sie deinen Empfehlungen (da sie dich persönlich kennen) und verdienen unter dem Strich mehr, was dir auch zugute kommt.


Methode 2 - Offline Werbung

Machen wir gleich weiter mit deinem persönlichen Umfeld. Dazu benötigst du erstmal eine einfache Homepage, denke über deine URL nach, je kürzer und einprägsamer desto besser.

Diese Homepage hältst du sehr einfach, natürlich sollte sie schon nach etwas ausschauen! Hier beschreibst du kurz deinen Anbieter (einen oder mehrere, aber übertreib nicht). Stell dir dabei einen Flyer für ein Produkt vor, so baust du deine Homepage auf. Der 2. und damit der aktivere Teil beschäftigt sich damit Zeitungsjunge zu spielen. Benutze Flyer um sie auf schwarze Bretter in Supermärkten oder Hauseingängen zu verteilen.

Mit etwas Glück interessiert sich jemand dafür und besucht deine Webseite um sich das Angebot genauer anzuschauen. Diese Methode habe ich schon selber getestet und ich konnte damit auch Refs werben. Insgesamt hört es sich etwas aufwändig an (was es auch ist), aber unterschätze diese Methode nicht! Denke nämlich daran das du hier ein Alleinstellungsmerkmal hast! Oder hast du schonmal derartige Werbung an schwarzen Brettern gesehen?


Pro und Contra bei dieser Methode:

Flyer zu produzieren kostet etwas und erfordert eine kleine kreative Ader, schließlich soll es sofort ins Auge springen, hier kann man aber bestimmte Angebote bei Paidmailern warnehmen und extrem günstig Flyer zum Beispiel über VistaPrint drucken lassen. Auch als Zeitungsjunge unterwegs zu sein kostet etwas Zeit, hier kann man aber die Gelegenheit beim Schopf packen oder extra einen Tag investieren und alles abgrasen.

Desweiteren müssen manche sich erst mit dem Thema "Homepage erstellen" auseinandersetzen, allerdings besitzen viele Anbieter die Möglichkeit mit einem Homepagebaukasten das ganze drastisch zu vereinfachen und das auch kostenlos. Hat man alle Schritte hinter sich, muss man nur noch dasitzen und däumchen drehen.

 

Methode 3 - Offline-Werbung in Online-Werbung umwandeln

Wenn du nun diese einfache Homepage (in Fachkreisen auch Landingpage genannt) erstellt hast und du zu faul bist Zeitungsjunge zu spielen, hast du noch die Möglichkeit alles bequem von Zuhause aus zu verwalten. Du musst nur dafür sorgen das deine Seite besucht wird, dass Internet wird dir dabei helfen. Je kreativer du bei deinen Ideen bist (um Besucher auf deine Webseite zu locken), desto größer könnte der Erfolg ausfallen. Du brauchst für die folgenden Ideen nicht unbedingt eine Homepage, dies kann aber durchaus helfen um sich von den anderen abzusetzen.

Idee 1:

Ciao.de
Ciao.de lebt von seiner Community und Erfahrungsberichten, deshalb wirst du nicht der erste sein der über einen Paidmail-Anbieter seine Erfahrung kundtut. Auffällig aber ist der Zeitpunkt an dem die allermeisten Berichte über Paidmail-Anbieter erstellt worden sind. Teilweise sind diese sehr viele Monate oder Jahre alt, ein aktueller Erfahrungsbericht könnte daher den Unterschied machen und dich von den anderen abheben lassen.


Idee 2:

Foren
Wenn du in vielen Foren bzw. Community's unterwegs bist, nutze unbedingt deine Signatur und mach auf deine Seite aufmerksam!!! Ich habe das selber gemacht und bekam hin und wieder Private Nachrichten weil sich viele dafür interessiert hatten, aber sich nicht sicher waren. Wenn du schon länger in einer Community unterwegs bist werden dir viele Leute vertrauen und es daher eher mal ausprobieren.


Idee 3:

Klamm.de
Klamm.de ist eine Seite mit einer sehr großen Community, hier dreht sich fast alles um Paid4. Sehr viele User tun sich zusammen um sich eine Downline (geworbene Refs) aufzubauen. Einfach mal vorbei schauen.


Idee 4:

Youtube-Kommentare und mehr...
Über Youtube-Kommentare kannst du auch sehr viele Besucher erreichen. Hier ist es von Vorteil Themenrelevant zu bleiben, wer zum Beispiel unter ein Schlümpfe-Video zum Thema Geld verdienen im Internet einen Kommentar postet um auf seine Seite aufmerksam zu machen, der kann zwar den ein oder anderen Besucher abgreifen, aber die Hoffnung auf ein Referral sollte hier sehr tief liegen.

Generell bietet es sich an überall da wo die Möglichkeit besteht (also auch außerhalb von Youtube wie z.B. gutefrage.net) auf sich aufmerksam zu machen, je kräftiger du deine Werbetrommel rührst, desto größer die Chancen Refs zu werben. Im Prinzip geht es darum gesehen zu werden.
Bei dieser Variante bist du allerdings nicht der einzige, dies funktioniert zwar trotz der vielen anderen, aber es bleibt bei einer kontinuierlichen Tätigkeit. Dein Kommentar wird nicht immer auf Platz 1 stehen ;)


Idee 5:

Deine Landingpage bei Toplisten
Moneygeil.de ist eingetragen in der A-B-C Topliste, zum einen um ein Backlink zu erhalten und zum anderen um meine Seite bekannter zu machen bzw. Besucher zu erhalten (ich will ja nicht nur für mich selber schreiben). Es gibt relativ viele Toplisten, dein Ziel wird daher sein dich mit deiner Seite in den verschiedenen Toplisten einzutragen, denn auch über diese Toplisten kannst du an Besucherströmen abgreifen (Idealerweise suchst du nach Toplisten die die Kategorie "Geld verdienen" besitzen, je Themenrelevanter, desto besser).

Leider hat die ganze Sache einen kleinen Haken! "Toplisten" heißen nicht umsonst Toplisten, hier werden alle eingetragenen Seiten nach einem Ranking platziert. Je mehr Besucher von deiner Seite direkt auf die Topliste kommen, desto höher wirst du platziert(desto eher wirst du gesehen). Auch ein ansprechender Banner kann Wunder bewirken um Besucher abzugreifen.

Um in den Toplisten nach oben zu klettern votest du jeden Tag 1x für dich selber. Doch Vorsicht, wenn du versuchst mehrmals hintereinander für dich von deinem PC aus zu voten gibt das Minuspunkte und du landest im Ranking weiter hinten. Es gibt zwar den ein oder anderen Trick um sowas zu umgehen, aber das musst du selber wissen. Im schlimmsten Fall wirst du aus der Topliste verbannt.

P.S.: Unterschätze diese Methode nicht, es ist eine relativ erfolgreiche Sache. Im übrigen starten Toplisten jeden Monat neu, wer daher am Anfang des Monats schnell handelt, hat gute Chancen gesehen zu werden.

Tipp: Nutze deine Freunde aus, nimm ihr Smartphone, geh auf deine Seite und vote hier nochmal's für dich selber.

 

Pro und Contra bei diesen Methoden:

Einen wirklichen Nachteil gibt es meiner Meinung nicht, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, eher ist es der innere Schweinehund der den ein oder anderen Referral verhindert ;).

 

Methode 3 - Online-Werbung - Teil 2 (Paidmails)

Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten sich Online auf Refjagd zu begeben, aber einer der erfolgreichsten Methoden ist selber Paidmails zu verschicken. Ich kann dir diese Variante nur ans Herz legen, da man hierbei kontinuierlich Referrals werben kann.

Es gibt sehr viele Paidmaildienste, einige winken bei einer Anmeldung sogar mit einem Startguthaben, es lohnt sich daher extra für diese Variante auch bei "schlechteren" Anbietern angemeldet zu sein. Das bedeutet für dich dass du dir überlegen musst für welche Anbieter du gerne Referrals werben möchtest, auf diese fokussierst du dann deine Paidmailwerbung.


Tipp: Ein kleiner Tipp von mir, wenn du das meiste rausholen möchtest solltest du für Euroclix werben, bei keinem anderen Paidmailer wirst du so viel verdienen können. Alleine für eine Anmeldung eines Referrals winken bis zu 2,55 € Provision, danach profitierst du von der 10 % Umsatzbeteiligung deines geworbenen.


Um selber Paidmails buchen zu können brauchst du natürlich ein Guthaben, dieses Guthaben kannst du dir mit Bonusaktionen und bestätigen von Paidmails ansammeln. Das Startguthaben welches du bei vielen diensten erhältst eignet sich hervorragend um in relativ kurzer Zeit schon die ersten Paidmails verschicken zu lassen.

Wenn du genug Guthaben hast und bereit dafür bist, gilt es bei der Paidmail einen kleinen Werbetext zu schreiben und auf deine Webseite zu verlinken, die direkte Eingabe deines Reflinks ist ebenfalls möglich und geeignet für all die, die keine Webseite für sowas besitzen.

P.S. wer zu faul ist sich sein Guthaben zu erarbeiten, der kann auch bequem Geld an den Paidmaildienst überweisen um Paidmails buchen zu können.


Pro und Contra bei dieser Methode:

Der Kostenaspekt für diese Art von Werbung ist sehr gering, als Beispiel kann ich dir ein Experiment von mir selber nennen:

Meine Werbungskosten beliefen sich auf fast 4 €, verdient habe ich innerhalb 1 Woche knapp 23 €, also ein Reingewinn von ca. 19 €. Die Paidmails habe ich bei dem Anbieter Earnster und Bonimail gebucht. Ich habe dazu auch ein Videotagebuch gedreht welches ich demnächst veröffentlichen werde.

Es gibt bei dieser Sache aber auch etwas zu beachten, du bist nicht der erste der das macht. Achte daher drauf ob in einem bestimmten Zeitraum viel Werbung für andere Paidmailer zu sehen ist, wenn ja, dann hältst du dich zurück. Sollte dir allerdings auffallen das zur Zeit fast keine anderen Dienste beworben werden, so solltest du dich ruhig mal versuchen. Desweiteren musst du mit Schwankungen rechnen, mal wirbst du mit einer Kampagne 15 Refs, mal nur 3 oder sogar gar keinen. Sollte also eine Flaute herrschen dann warte ein bisschen und buche nicht gleich die nächste Kampagne, sonst gibst du mehr Geld aus als das du welches verdienst.

Im übrigen sind Paidmaildienste nicht die einzige Möglichkeit um Werbung zu betreiben. Alternativen wie www.adfritz.de oder www.send5000.de eignen sich ebenfalls, sind aber ein ticken weniger erfolgreich anhand meiner eigenen Erfahrung. Hinzu kommen noch Plattformen die manuellen Besuchertausch anbieten, jedoch verläuft die Refjagt bei Besuchertauschplattformen sehr zäh...

 

Methode 3 - Refplätze mieten (kostenpflichtig)

Wer zu Faul ist und den ein oder anderen Euro übrig hat, der kann sich vorgefertigte Refplätze mieten. Definitv auch eine erfolgreiche Geschichte, hier sollte man aber im Auge behalten ob man sich unter dem Strich im Plus oder Minus bewegt. Der Vorteil ist, dass man sich um nichts kümmern muss, die Vermieter haben in der Regel schon ihre Erfahrungen gemacht und wissen was zu tun ist um Refs für dich zu werben. Man kann sich mit einem Vermieter ganz einfach per Mailkontakt in Verbindung setzen und sollte einem das Preisleistungsverhältnis nicht gefallen, so kann man ohne Probleme absagen da man zu nichts verpflichtet ist.

Pro und Contra bei dieser Methode:

Es ist eine erfolgreiche Methode, aber du investierst erst bares Geld. Da ist die Variante Paidmails selber zu verschicken billiger. Das heißt du bist am Anfang im Minus und die Zeit wird erst zeigen ob deine Referrals das Geld Wert waren. Der Vorteil widerum ist das man sich um nichts kümmern muss.


Methode 4 - Youtube (eigenes Video erstellen)

Youtube gehört zu den meistbesuchten Seiten überhaupt, nachvollziehbar oder? Wer kennt Youtube nicht? Das ganze kannst du dir zu nutze machen um Refs zu werben. Leute informieren sich sehr gerne bevor sie sich bei einem Anbieter anmelden, daher sind informative Video's bzw. Tutorials sehr beliebt, aber auch die ein oder andere Langeweile kann einen Zuschauer auf dein Video aufmerksam machen.

Manch einer mag sich jetzt denken: "aber es gibt doch schon so viele Video's über Anbieter xy, wie komme ich da mit meinem Video an Zuschauer?" Dazu später mehr...

Um eine Vorstellung davon zu bekommen wie du dein Video machst bzw. was es beinhalten sollte, schaust du dir einfach die vielen anderen Video's an. Versuche aber nicht alles 1:1 zu kopieren, sondern gib dem ganzen eine persönliche Note (du darfst kreativ und experimentierfreudig sein). Die Schwierigkeit liegt eher so informativ wie möglich in einer kurzen Zeit zu sein. Langweile deine Zuschauer nicht! Sei interessant und informiere ausführlich! Hast du das Video erstellt und hochgeladen, setzt du noch z. B. deinen Reflink in die Beschreibung deines Video's.

"Hier kostenlos registrieren -> http://dein-anbieter.de/persönlicher-reflink".

Eine extreme Wichtigkeit ist wie du dein Video benennst! Über den Videonamen wirst du bzw. dein Video gefunden. Angenommen ein User interessiert sich für Paidmails, dieser User möchte aber nicht bei irgendwelchen Anbietern angemeldet sein, sondern er sucht nach den besten Paidmail-Anbietern die es gibt. Für diesen Fall wäre es Ideal sein Video so zu nennen:

  • Die besten Paidmailer
  • Die besten Paidmail-Anbieter
  • Welche Paidmails lohnen sich
  • usw.

wenn du Probleme hast dir einen Videonamen auszudenken, denke einfach daran nach was du suchen würdest.

Behalte immer im Hinterkopf das dies nicht von heute auf morgen geht, gib allem ein bisschen Zeit. Der Vorteil bei dieser Sache ist, wenn du das Video erstellt hast, hast du 365 Tage im Jahr Werbung für deinen Anbieter. Ich habe das ganze selber probiert und es hat ganz gut funktioniert. Um an Zuschauer zu kommen nutzt du Anbieter die es ermöglichen über die Socialnetworkschiene Geld zu verdienen, Soziale Netzwerke sind zum Beispiel Facebook, Youtube, Twitter usw.

Diese Anbieter wären:

In meinem Experiment startete ich eine Youtube-Werbekampagne über Fandealer. Das Guthaben habe ich mir mit bezahlten likes erarbeitet und für meine Kampagne wieder ausgegeben, im Endeffekt also kostenlos. Notfalls lässt sich auch ein Geldbetrag an den Anbieter überweisen.

Hast du deine Kampagne gestartet, beginnen andere Fandealer-Mitglieder Geld zu verdienen indem sie dein Video anschauen, wenn du Glück hast erwischt du ein paar Referrals über Fandealer, ansonsten macht Youtube den Rest. Youtube kriegt über die Zeit mit das dein Video immer öfters angeschaut wird und dadurch kletterst du langsam nach oben in den Suchergebnissen. Mit der Zeit erhältst du dann die ersten Zuschauer von Youtube aus und damit den ein oder anderen Referral.

Ich kann dir allerdings keine totale Erfolgsgarantie versprechen, denn du hast natürlich Konkurrenz, allerdings bist du vielen einen Schritt voraus wenn du versuchst mit solchen mitteln dein Video zu pushen. Und wer weiß, vielleicht entdeckst du noch die ein oder andere kreative Idee um dein Video noch weiter nach vorne zu bringen.


 

Tipp: Ein weiterer lohnenswerter Anbieter wäre Clixsense (direkt zu Clixsense | Artikel zu Clixsense). Ein gleichgesinnter hat eine Schritt für Schritt Anleitung veröffentlicht wie er in einem Monat ca. 300 Refs für Clixsense werben konnte. Generell halten sich viele mit dem Thema Refs werben zurück, nicht jeder gibt seine Geheimnisse Preis, daher würde ich mich über kreative Ideen in den Kommentaren freuen. In diesem Sinne wünsche ich dir viel Erfolg als Refjäger!

 

Gelesen 6223 mal Letzte Änderung am Montag, 28 Juli 2014 08:49
Mehr in dieser Kategorie: « Kostenlos Geld gewinnen

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.